Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Geomap Wetter Webcam Diese Seite drucken Prospekte anfordern Newsletter abonnieren Kontakt
info

Leistungen

Ausstellungen und Symposien im Bereich der Bildenden Kunst, Beantragung einer Förderung

Der Freistaat Bayern unterstützt durch die Förderung von Ausstellungen und Symposien im Bereich der Bildenden Kunst beispielsweise Kunstvereine dabei, mehr Ausstellungen durchführen.

Beschreibung

Zweck

Durch die Förderungen sollen beispielsweise Kunstvereine in die Lage versetzt werden, mehr Ausstellungen durchführen.

Gegenstand

Fördergegenstand ist das bayerische Ausstellungswesen. Die Förderung bezieht sich auf:

  • Sammelausstellungen,
  • Künstlersymposien und
  • Ausstellungen, an denen sich speziell ältere Künstler/innen beteiligen.

Zuwendungsempfänger

Die Förderung wird an Kommunen, Kunstvereine, Ausstellungsvereine, etablierte Künstlergruppen, lockere Vereinigungen von Künstlerinnen und Künstlern oder Einzelveranstalter ausgereicht, die mindestens eine dreijährige Ausstellungstätigkeit nachweisen können. Einzelausstellungen von Künstler/innen sind aufgrund deren Vielzahl in Bayern nicht förderfähig.

Zuwendungsfähige Kosten

Gefördert werden können

  • Personalkosten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Ausstellung stehen (außer bei kommunalen Trägern) sowie
  • Sachkosten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Ausstellung stehen.

Art und Höhe

In der Regel werden Zuwendungen zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro gewährt, entscheidend ist die Höhe der Gesamtkosten und die Bedeutung des Ausstellungsprojekts/Symposiums.

Voraussetzungen

Als grundsätzliche Fördervoraussetzungen sind zu nennen:

  • Das Projekt muss den Schwerpunkt im Bereich der bildenden Kunst haben; die Förderung von Mischveranstaltungen ist nicht möglich.
  • Die Ausstellung ist von überregionaler Bedeutung.
  • Es sind mindestens zehn professionelle, vorwiegend bayerische Künstler/innen beteiligt.
  • Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten liegen in Höhe von mindestens 2.000 Euro.

Verfahrensablauf

Der Antrag ist schriftlich beim Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst einzureichen. Das Ministerium entscheidet nach Ende der Antragsfrist am 1. März des Veranstaltungsjahres über die Förderung und deren Höhe.

Fristen

Die Antragsfrist endet jeweils am 1. März des Veranstaltungsjahres.

Bearbeitungsdauer

Nach Ende der Antragsfrist ist mit einer Bearbeitungszeit von rund sechs Wochen zu rechnen.

Erforderliche Unterlagen

  • Projektbeschreibung (Darstellung des Ausstellungsprojekts)
  • Teilnehmerliste (Angaben über die teilnehmenden Künstler/innen)
  • Bestätigung, dass mit dem Projekt noch nicht begonnen worden ist (ggf. Antrag auf Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn beilegen)
  • Nachweis dreijährige Ausstellungstätigkeit (nur bei Erstantrag erforderlich)
  • Nachweis über finanzielle Leistungsfähigkeit (nur bei Erstantrag erforderlich)
  • Nachweis über eine vorliegende Vorsteuerabzugsberechtigung (nur bei Erstantrag erforderlich)

Rechtsgrundlagen

Verwandte Lebenslagen

Verwandte Themen

Zuständiges Amt

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Salvatorstr. 2
80333 München
+49 (0)89 2186-0
+49 (0)89 2186-2800
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (siehe BayernPortal)
Stand: 13.06.2017

Kontakt

Postanschrift
Markt Weiler-Simmerberg
Postfach 11 44
88168 Weiler im Allgäu

Hausanschrift
Markt Weiler-Simmerberg
Kirchplatz 1
88171 Weiler im Allgäu

08387 391-0
08387 391-70
E-Mail schreiben

Bayer. Behördenwegweiser

Diese Daten werden per Schnittstelle vom Bayer. Behördenwegweiser importiert. Es bietet Unternehmen und Bürgern detaillierte Informationen zu den Leistungen der öffentlichen Hand in allen Lebenslagen und wird laufend aktualisiert!

Ansprechpartner

Sie haben ein Anliegen und suchen den passenden Ansprechpartner dafür? Unsere Mitarbeiterliste hilft Ihnen sicher weiter!

Der neue Personalausweis

Der neue Personalausweis im praktischen Format einer Scheckkarte kann im Einwohnermeldeamt beantragt werden. Er bietet Ihnen neue Funktionen und viele Einsatzmöglichkeiten in der Online-Welt. Weitere Infos finden Sie unter www.personalausweisportal.de.

Lohnsteuerkarte (Elektr. Lohnst.-Abzugsmerkmal / ELStAM) Steuer-ID (St-ID)

Die Papierlohnsteuerkarte wird ab 2012 durch ein elektronisches Abrufverfahren ersetzt. Hierzu wurden nun die Angaben der Lohnsteuerkarte  in einer Datenbank der Finanzverwaltung gespeichert. Seit Anfang Oktober 2011 werden von den Finanzämtern zur Information über die gespeicherten Daten Schreiben an Arbeitnehmer versandt. Was ist zu tun? Was ist zu beachten?